WAS IST DER TOKKOH?

Der TOKKOH ist kein Kurs und auch kein Seminar! Der TOKKOH ist ein Erlebnis! Erfahren kann ich den TOKKOH nur im Erleben. Was heisst das, dieses erleben? Wie ein Waldkindergarten für die Kinder ein Erlebnis ist, ist der TOKKOH ein Erlebnis für Erwachsene. Ich kann noch so genau und intensiv zuschauen und zuhören, wenn ich es wirklich erfahren will, muss ich praktisch mitmachen. Und genauso, wie jedes Kind den Waldkindergarten anders erlebt, ist es auch für Erwachsene am TOKKOH. Keine noch so genaue Erklärung und kein noch so geschicktes von „aussen“ vermitteltes Wissen kann persönliche Erfahrungen und selbst gewonnene Erkenntnisse auch nur annähernd ersetzen. Am TOKKOH ist alles, auch das Alltagsleben, so gestaltet und organisiert, dass es den Teilnehmern persönliche, durch Praktizieren gewonnene Erkenntnisse, ermöglicht. Die ganze Woche, 24 Stunden an jedem Tag, sind auf dieses Ziel hin getrimmt.
 

WAS DU AM TOKKOH ERREICHEN KANNST

Eine Woche geniessen, nach Hause kommen und erleben, dass alles viel leichter und wärmer geworden ist. Dich selbst auf eine Art kennenlernen, wie du es nie für möglich gehalten hättest. Lernen, wie du dein Unterbewusstsein bewusst nach deinen Wünschen neu programmieren und dein Herz von deinem Kopf befreien kannst, um dein eigenes Leben in Freiheit selbst zu bestimmen. Erkennen, warum dein heutiges „Gesellschaftssystem“ nicht so richtig funktioniert, wie du es gerne möchtest. Erkennen, wie du Konflikte, auch in dir selbst, vermeiden oder auflösen kannst Realisieren, wie Freiheit und Gleichheit in deinem Alltagsleben - auch mit deinen Kindern - wirklich funktionieren kann, ohne andere zu beeinträchtigen. Unterscheiden lernen zwischen der Erscheinungswelt und der tatsächlichen Welt. Ein Woche erleben, die scheinbar Unmögliches möglich macht. Realisieren, dass der TOKKOH nicht zu viel verspricht.
 

Die Yamagishi-Idee

Der Ursprung der Yamagishi-Bewegung geht auf das Jahr 1953 in Japan zurück. Miyozo Yamagishi, ein Reisbauer und Hühnerzüchter, überlegte, ob nicht nur technische Erfindungen, sondern auch die Organisation unseres Zusammenlebens aus den Naturgesetzen abgeleitet werden könnte. Gemeinsam mit Freunden untersuchte er seine Ideen. Es entstand der TOKKOH-Kurs.
 

DER WEG ZUM HERZ

Am TOKKOH wirst du wahrscheinlich nicht alle „Probleme“ lösen, aber viele dieser „Probleme“ werden sich in Luft auflösen, und du kannst nachher durch das Praktizieren weiterkommen. Wie weit du am TOKKOH durch dein Praktizieren kommen wirst, hängt vor allem von dir selbst ab, von deinem momentanen Standpunkt und von der Intensität und Richtung deines Strebens. Jeder kann am TOKKOH weiterkommen, unabhängig von seinem jetzigen Standpunkt. Es ist eine Woche, die dir für das weitere Leben helfen wird. Am TOKKOH gibt es keine Lehrer oder Dozenten, es ist eine unglaublich praktische Woche, in der du selbst, mit Hilfe aller Beteiligten, die Schwachstellen deiner persönlichen Lebensmuster erkennen und - wenn du willst - auch gleich ändern kannst. Die Motivation, die die Betreuer antreibt, ist die Tatsache, dass sie selber den TOKKOH schon erlebt haben und den starken Wunsch in sich spüren, dieses Abenteuer, das zum eigenen Herzen führt, auch anderen Mitmenschen zu ermöglichen. Sie alle tun dies gratis.